Piano-Akkordeon (7+5)
Tiger Lillies, "Gin", Vivaldi: Sommer

So üben Sie hier selbst das gebräuchliche alte Piano-Akkordeon:
Auf die Fläche links klicken!
->Ohne Java hier (auch Smartphone & Tablet)
Piano-Akkordeon

Das Piano-Akkordeon wird auf der Tastatur im Prinzip genauso gespielt wie das 6+6-Akkordeon, nur sind die Melodie-Reihen angeordnet wie Klavier-Tasten, mit den Lücken zwischen den "schwarzen" Tasten.

Dieses Instrument wurde erst um 1927 von Hohner speziell für den Clown Grock gebaut, weil der nicht noch ein weiteres Instrument erlernen, aber mit dem Akkordeon auf die Bühne wollte. Dieser Umstand legt die Bezeichnung "Schnaps-Idee" nahe. Für Umsteiger, die etwas Klavier spielen können, hilft es anfangs zwar.

Beim Spielen in anderen Tonarten als C-Dur oder a-moll merken Sie aber bald, daß das 6+6-System praktischer ist. Da können Sie außerdem mehr als 3 Melodie-Oktaven spielen. Damit kann eine einzelne Person allein auf der Tastatur fast alle klassischen und Pop-Kompositionen spielen, wie auf dem Klavier oder der 6+6-Neuklaviatur!

Die 6+6-Lektion 1 können Sie auch mit diesem Piano-Akkordeon-Layout üben.

Register:
    • Cursor-Tasten ändern den Klang der Bass-und der Melodie-Töne.
    • Leertaste schaltet die Melodie um eine Oktave hoch und wieder runter.
  • Enter schaltet um auf Akkord- bzw. Grundbass-Modus.
  • Funktionstasten schalten im Akkord-Modus um von Dur auf Moll und zurück.
  • Escape und ^ ändern Start-Ton und Ton-Umfang

    *) Mac-User sollten die Feststelltaste zur Befehlstaste umdefinieren, um das Hängen dieses Tones zu verhindern. Das geht so: (Klick!)